Jugendcafé Altenburg e.V. (JuCé- der Saftladen)

Jugendcafé Altenburg e.V. (JuCé- der Saftladen)

Ein besonderes Best-Practice-Beispiel bietet die Zusammenarbeit des Jugendcafé Altenburg e.V. mit dem Projekt Engagement mit Zukunft. Denn hier werden gleich mehrere Handlungsfelder wie z.B. Mitgliedergewinnung, Vorstandsfindung, Finanzen und Rechtshilfen zur Aufgabenstellung für den Verein.

Handlungsfelder Mitgliedergewinnung, Vorstandsfindung, Finanzen und Rechtshilfen

Der Jugendcafé Altenburg e.V., besser bekannt als JuCé – der Saftladen, umfasst aktuell 15 Mitglieder. Von den aktiven Mitgliedern ist dabei keines älter als 20 Jahre. Im Altenburger Land war diese Aufstellung eines Vereins selten bis gar nicht vorhanden – mit dem Ziel der Gründung eines sogenannten Jugendcafés, einem offenen Raum für die junge Generation im Landkreis. Die Herausforderung dabei: der Verein soll ohne Sozialarbeiter, Verwaltung und ohne Erwachsene funktionieren. Das heißt, die Jugendlichen sind für alles selbst verantwortlich, von der Steuererklärung bis zur Organisation von zahlreichen Veranstaltungen liegt alles in den Händen junger Leute im Alter von 15 bis 20 Jahren. Seit Januar 2018 trafen sich die jungen Leute, um die Idee des Jugendcafés zu durchdenken. Jedes Mal fanden die Treffen an einem anderen Ort statt. Damit war schnell das erste Problem klar, eine geeignete und dauerhafte Location für das Café zu finden. Der Bedarf eines solchen Cafés wurde in der Folge mit einer Online-Umfrage ermittelt. Demnach waren rund dreiviertel der Teilnehmer begeistert von der Idee eines Jugendcafés in Altenburg. Viele sprachen sich dabei gegen einen klassischen Jugendclub aus und bevorzugten eher die ruhige Atmosphäre eines Cafés.

„Bestärkt durch die Ergebnisse der Umfrage gingen wir zur weiteren Planung über. Welche Rechtsform wäre geeignet? Sollten wir ein Unternehmen gründen? Es geht uns ja nicht darum, Profit aus der Sache zu schlagen. Also haben wir uns für einen Verein entschieden. Doch was gehört in die Satzung von so einem Verein und was brauchen wir sonst noch für die Gründung“ beschreibt Gründungsmitglied Janek Voos all die zahlreichen Fragen, die zu durchdenken waren. „Wir kümmerten uns schnell um einen ersten Entwurf der Satzung und brachten in Erfahrung, was es sonst noch zur Vereinsgründung braucht. Einige Satzungsversionen später wurde aus der geplanten Gründungsversammlung schließlich doch eine weitere Besprechung zur Vorbereitung der Gründung, da noch einige Punkte auf der ToDo-Liste auftauchten, die noch unklar waren, zum Beispiel wer den Notar bezahlt. Zum Glück erklärte sich der Altenburger Oberbürgermeister, André Neumann, bereit, die Kosten für die Gründung zu übernehmen. Darüber haben wir uns sehr gefreut. Vor allem auch über die Unterstützung des Projektes Engagement mit Zukunft. Durch all diese Partner war es möglich, unserem Ziel ein großes Stück näher zu kommen. Dafür unseren herzlichen Dank“, erinnert sich Janek Voos an die Herausforderungen der Gründungsphase.

Am 19. Oktober 2018 konnte der Jugendcafé Altenburg e.V. erfolgreich gegründet, der Vorstand gewählt und die Satzung beschlossen werden. Seither geht es im Verein darum, die weiteren strukturellen Aufgaben zu bewältigen. Denn im Jugendcafé sollen die Besucher entscheiden und nicht der Vorstand des Vereins. Da für die meisten Besucher die Mitgliedschaft im Verein doch eine Hemmschwelle bedeutet, hat man eine rechtliche Lösung gefunden, den sogenannten Vorstand „auszuklammern“ und den Mitgliedern die Entscheidungen zu übergeben. Eine weitere Herausforderung war die passende Location, trotz hohem Leerstand in Altenburg sind die üblichen Vorbehalte gegenüber jungen Leuten – ein solches Café verantwortungsvoll zu führen – groß und so wurde die dahinter stehende Vision des Café oftmals fehlinterpretiert. Perspektivisch wird es auch herausfordernd, passenden Nachwuchs im Verein willkommen zu heißen, der bereit ist, Verantwortung und wichtige Aufgaben zu übernehmen.

 

Kontakt

Jugendcafé Altenburg e.V.
Friedrich-Ebert-Straße 33
04600 Altenburg

Vertreten durch:
Valentin Rühlmann, Catrin Pengel, Janek Voos, Marcel Brock
Telefon: +49 176 43502304
E-Mail: vorstand@jucé-altenburg.de
Internet: https://jucé-altenburg.de